Die Ambulanz

Die Ambulanz

Aufgaben der Ambulanz

Seit 2003 besteht eine Instituts-Ambulanz, deren Aktivitäten in das Ausbildungskonzept integriert sind.


Über die Ambulanz werden die Ausbildungskandidaten bei der Durchführung ihrer im Rahmen der Ausbildung zu absolvierenden Therapien betreut. Über die Ambulanz können gesetzlich krankenversicherte Patienten eine Psychotherapiebehandlung erfahren.

Die Ambulanz rechnet mit den Krankenkassen der gesetzlich versicherten Patienten die Therapiestunden ab und gibt nach einem festgelegten Verteilungsschlüssel die Zahlungen an die Kandidaten weiter.


Die Betreuung der Ausbildungskandidaten erstreckt sich auf

  • Vorbereitung zur Aufnahme in die Behandlungsphase der Ausbildung, Beratung, „kollegiales Fachgespräch“ vor Eintritt in die Behandlungsphase
  • die Auswahl der Patienten – evtl. Vermittlung von Patienten
  • Beratung vor Auswahl eines Supervisors
  • die Antragstellung zur Therapie, Beratung, Versendung der Formulare,
  • Abrechnung der von den Kassen erstatteten Kosten für die Behandlung.


Die Patienten rekrutieren sich aus der eigenen Praxis oder der Institution des Ausbildungskandidaten, aus Praxen niedergelassener Kollegen oder auch durch die Ambulanz(s.o.) selbst.

Die Behandlung von Patienten unterliegt dem gleichen Kassenantragsverfahren der Richtlinienpsychotherapie wie es bei niedergelassenen Psychotherapeuten der Fall ist.

Zusätzlich findet vor Antragsstellung eine sogenannte „Zweitsicht“ des Patienten durch einen Supervisor unseres Institutes statt, diese ist ein gemeinsamer Termin mit Supervisor, Patient und seinem behandelndem Ausbildungskandidaten.

Die Supervision der Behandlungsfälle im weiteren Verlauf wird durch die vom Institut benannten Supervisoren durchgeführt. Sie sollte sowohl einzeln als auch in der Gruppe erfolgen. Die Supervision erfolgt nach jeder 4. Behandlungsstunde.
Die Liste der Supervisoren finden Sie im
Downloadbereich für Ausbildungskandidaten.


Über die weiteren Details und den Fortgang der Therapie s. dazu die Merkblätter der Ambulanzleitung im Bereich: Die Ambulanz/
Downloads für die Arbeit in der Ambulanz.

Wichtig ist das Praxiserstgespräch. Lesen Sie bitte dazu den folgenden hilfreichen Grundsatzartikel: H. Wetzig-Würth:
"Das Praxiserstgespräch unter psychodynamischen Gesichtspunkten"

 



Weitere Informationen dazu
  • über die Geschäftsstelle:

Frau Palmer

E-Mail: info@ifp-bs.net